Küstenbiologie - Coastal Biology

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Teredo Biologie Ursprung

Ursprung

Drucken PDF

Rätselhafte Herkunft

 

Heutzutage ist Teredo navalis die "erfolgreichste" Bohrmuscheln mit weltweitem Vorkommen. Dabei findet die natürliche Ausbreitung mit Hilfe der ca. 3 Wochen im Plankton treibenden Larven statt, oder mit erwachsenen Tieren in Treibholz. Jedoch hat die Seefahrt mit hölzernen Schiffen schon lange eine deutlich weitere Verbreitung ermöglicht. Und leider ist die Artenkenntnis der Terediniden erst im 18ten Jahrhundert voran gebracht worden.

Daher ist es heute nicht mehr ohne weiteres möglich festzustellen, woher das Tier eigentlich stammt. Eine Theorie besagt, dass Teredo navalis aus dem ostasiatischen Raum stammt und mit den Ostindienfahrern im 18ten Jahrhundert nach Europa gebracht wurde (s. "Geschichte" Holland in Not). Allerdings gab es ja schon früher katastrophale Holzschäden in Europa (z. B. an der Spanischen Amada 1588), die die Handschrift unserer Bohrmuschel tragen.

Also könnte der Schiffsbohrwurm auch aus Europa stammen und von hier in die ganze Welt exportiert worden sein. Beweisen könnten das genetische Studien an den verschiedenen Populationen oder aussagekräftige Überreste in alten Holzschiffen. Es gibt zwar Bohrgänge in Wikingerschiffen, jedoch war es bislang nicht möglich, die genaue Art der Bohrer zu identifizieren.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 12. Dezember 2010 um 00:24 Uhr